Naturzyt 2017 12

Fischotter im Wassre

Ist der Fischotter wasserdicht?

Der Fischotter gehört zur Gattung der Marder, sein Körper ist lang gezogen und geschmeidig und damit ideal zum Schwimmen. Der Schädel ist flach und stromlinienförmig. Mit seinem etwa 40 Zentimeter langen Schwanz kann er optimal steuern. Die vier Pfoten des Otters haben neben den Krallen auch Schwimm häute. Somit ist er optimal vorbereit für das Wasser, aber auch schnell auf dem Land. Die Ohren sind klein und rund und können wie die Nasenlöcher unter Wasser verschlossen werden. Sein kurzes und mit gut 50 000 Haaren pro Quadratzentimeter dichtes Fell schützt ihn vor Kälte und Feuchtigkeit. Zwischen den Haaren bilden sich kleine Luftkammern, welche verhindern, dass Wasser an die Haut gelangen kann.
Ja, somit darf gesagt werden: Der Fischotter ist wasserdicht. Er ernährt sich, wie der Name schon erkennen lässt, hauptsächlich von Fischen, besonders von solchen, die am Boden der Gewässer leben, wie zum Beispiel der Aal. Aber auch Frösche, Fluss krebse, Ratten, Mäuse und Wasservögel gehören auf seinen Speiseplan.

JEDE WILDBIENE ZÄHLT! JEDES ABONNEMENT HILFT!

Das NATURZYT Magazin abonnieren und gleichzeitig Wildbienen schützen.
20% des Abo-Preises fliessen direkt ins Projekt "Wildbienen schützen" von wildBee.ch.

Mehr Natur erfahren, bewahren und erleben. Ein gutes Gefühl mit NATURZYT.

Abonnieren

 

Folgen Sie uns

Naturzyt Facebook