fbpx

NATURZYT-Ausgabe September 2020

Wildtiere in der Schweiz. Wissenswertes über unsere wilden Tiere.

Eidechse im Holzunterschlupf

Wie überwintert die Eidechse?

Da sich die Körpertemperatur der Eidechse an die Aussentemperaturen anpasst erfriert sie, wenn das Thermometer auf 3 Grad Celsius oder weniger fällt. Deshalb muss sie sich einen frostsicheren Unterschlupf für den Winter suchen.

Meistens findet sie ihn in Steinritzen, in der Erde oder unter Baumwurzeln, weil dort die Temperaturen nur selten unter 5 Grad sinken. Dort erstarrt die Eidechse und wacht auch nicht auf, wenn der Frost so stark wird, dass ihr Leben bedroht ist. Sie erfriert dann einfach. Erst wenn die Temperaturen steigen und es wieder warm ist, kommt sie aus ihrem Winterversteck heraus.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Zauneidechse als seltener Gast im naturnahen Garten.

Libellen sind wahre Flugkünstler

JEDES ABONNEMENT HILFT ...

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur schützen. NATURZYT schreibt nicht nur über unsere Natur, gemeinsam mit unseren Abonnenten unterstützen wir sie.

Mehr Natur erfahren, bewahren und erleben. Ein gutes Gefühl mit NATURZYT.

Jedes Abo hilft! Jetzt unterstützen und abonnieren

 

NATURZYT Newsletter

 abonnieren 

Folgen Sie uns

Naturzyt Facebook

NATURZYT.ch benutzt Cookies, um seinen Benutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.