fbpx

NATURZYT-Ausgabe September 2020

Wildtiere in der Schweiz. Wissenswertes über unsere wilden Tiere.

Igel Illustration

Weshalb hält der Igel Winterschlaf?

Igel sind die einzigen Winterschläfer unter den Insektenfressern. Und um die nahrungsarme kalte Jahreszeit zu überleben, halten sie Winterschlaf. In einem wetterfesten, gut wärmeisolierten kugelförmigen Nest können Igel bis zu fünf Monate «verschlafen». Sie rollen sich zur Stachelkugel zusammen. Während des Winterschlafes senkt der Igel seine Körpertemperatur und sämtliche Stoffwechselvorgänge werden radikal reduziert.

Die Temperatur nähert sich den Umgebungswerten an – und erst nahe beim Nullpunkt (0 ° Celsius) produziert das Tier wieder Wärme zum Erhalt einer Minimaltemperatur. Deshalb ist es für den Igel überlebenswichtig, vor dem Winterschlaf ein gutes Fettpolster anzufressen. Zuerst ziehen sich die Igelmännchen zum Winterschlaf zurück, je nach Witterung kann dies bereits Anfangs Oktober sein. Später folgen die Igelweibchen, nachdem sie sich von der Jungenaufzucht erholt haben. Zuletzt gehen die Jungigel in den Winterschlaf, denn sie brauchen Zeit, bis sie ein ausreichendes Winterschlafgewicht von mindestens 500 g erreicht haben. Kurze Unterbrechungen sind normal, die Igel erwachen, bleiben im Nest und schlafen bald weiter. Manchmal sind Igel auch für wenige Tage aktiv und verlassen ihr Nest. Während des Winterschlafes verliert der Igel durchschnittlich 30 % seines Gewichtes.

TIPP. BILDERBUCH «BENI IM ZAUBERGARTEN»

Ein Bilderbuch über den Igel. Die Idee des Igelzentrums Zürich, ein eigenes Igelbilderbuch zu verfassen, wurde in Zusammenarbeit mit der Autorin und Malerin Constance de Hesselle umgesetzt.
Alle Angaben zu Biologie und Lebensraum des Igels werden im Buch naturwissenschaftlich korrekt dargestellt, die Geschichte ist aber kindgerecht und spannend als Märchen «verpackt».
Jungigel Beni wird durch die Jahreszeiten begleitet und muss sich dabei mit zahlreichen Problemen und Gefahren auseinandersetzen. Obwohl Beni von diversen Fabelwesen Hilfe erhält, bekommen Kinder (und auch die erwachsenen Erzähler) in der Geschichte viele Anregungen, wie man Igeln und anderen wilden Gartenbewohnern das Leben erleichtern kann. Dass die Kinder in dieser Hinsicht auch eine direkte Identifikation erhalten, dafür sorgen nicht zuletzt die menschlichen Protagonisten der Geschichte: die Geschwister Sophie und Leo, zwei Kinder, die rührend um das Wohl des kleinen Igels besorgt sind.

 


 

Bilderbuch «Beni im Zaubergarten»
Für Kinder ab 5 Jahren
Text und Bilder: Constance de Hesselle
Idee und fachliche Überarbeitung: Igelzentrum Zürich Herausgegeben im Eigenverlag:
Zu bestellen unter: www.igelzentrum.ch/buecher oder telefonisch 044 362 02 03 Buchpreis: 25 Franken / Porto: 3 Franken

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Igel im Garten

Durchs Jahr mit dem Igel - der heimische Braunbrustigel

Disteln bringen Leben in den Garten

JEDES ABONNEMENT HILFT ...

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur schützen. NATURZYT schreibt nicht nur über unsere Natur, gemeinsam mit unseren Abonnenten unterstützen wir sie.

Mehr Natur erfahren, bewahren und erleben. Ein gutes Gefühl mit NATURZYT.

Jedes Abo hilft! Jetzt unterstützen und abonnieren

 

NATURZYT Newsletter

 abonnieren 

Folgen Sie uns

Naturzyt Facebook

NATURZYT.ch benutzt Cookies, um seinen Benutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.