Naturzyt 2017 09

Illustration Tigerschnecke

Ein tierisch gutes Gespräch mit Teigeer Schnegel

Wir sind nicht die einzigen Lebewesen auf diesem Planeten, doch wir sehen die Dinge immer nur aus unserer Sicht. Wie aber wäre es, wenn wir hören könnten, was unsere 4-, 8- oder 111-beinigen Mitbewohner dieser Erde uns zu sagen haben? Was würden sie wohl über uns Menschen denken, und wie würden sie ihr Zusammenleben mit uns empfinden?

Eine spannende Idee – sähen wir das ganze einmal aus ihrer Sicht und erführen, was sie uns alles zu sagen hätten. NATURZYT hat sich deshalb entschlossen, neue Wege auszuprobieren und sich darüber Gedanken zu machen, was wäre, wenn sie wie wir sprächen und wir sie einfach fragen könnten.

Franzosen haben Sie zum «Fressen» gerne, den meisten Gärtnern sind Sie dafür ein «Dorn» im Auge. Sie lieben «englisches» Wetter und haben einfach die Ruhe weg. Wir könnten uns manchmal sehr gut an ihnen ein Beispiel nehmen, denn auch sie kommen immer ans Ziel, vielleicht nicht zuerst, aber dafür immer zum für sie richtigen Zeitpunkt und ganz entspannt – unsere Schnecken.

Beim Aufräumen nach einer Redaktions-Party fanden wir unter einer Decke einen speziellen, unerwarteten Neuankömmling, der sich genüsslich über eine rausgefallene Rosine des Kuchens hermachte. Es stellte sich heraus, dass unser neuester Gast eine Schnecke war, und zwar eine ganz spezielle. Neugierig geworden, beschlossen wir spontan, ihn um ein Interview zu bitten. Also setzten wir uns nochmals zu ihm und verschoben die Aufräumarbeiten auf später.

Yo peace, man, was geht ab, man, ich bin Teigeer und du?

HALLO TEIGEER, ICH BIN GINI VON NATURZYT UND WIR WOLLTEN DICH GERNE UM EIN KLEINES INTERVIEW BITTEN. WÄRE DAS FÜR DICH OK?
Yo klar, Schnecke, voll okee man. Lass uns ein bisschen chillen, und ich erzähl dir von mir. Was willste denn wissen?

WIR HABEN NOCH NIE SO EINE NACKTSCHNECKE WIE DICH GESEHEN, ZU WELCHER ART GEHÖRST DU DENN?
Yo, Zuckerschnecke, ich bin ja auch nicht irgend so ne dahergelaufene Nacktschnecke, eh. Ich bin was gaanz Besonderes, man. Ich bin nämlich ein Schnegel. Yo, ein Tigerschnegel, um genau zu sein, mein Rosinchen, gerafft?, eh.

EIN TIGERSCHNEGEL, SOWAS HAB ICH JA NOCH NIE GEHÖRT, WO IST DENN DA DER UNTERSCHIED ZUR NACKTSCHNECKE AUSSER BEI DER ZEICHNUNG?
Eh Süssee, wir machen Party, wenn alle anderen schlafen. Wir sind nämlich voll nachtaktiiiv, soweit klaar, man.

Im Gespräch mit NATURZYT

Teigeer Schnegel liebt es zu essen und zu chillen. Ist nur nachts aktiv und ein stürmischer Liebhaber. Wohnt gerne an kühlen feuchten und dunklen Orten.

ACH SO IST DAS. DANN SEID IHR IMMER NUR NACHTS UNTERWEGS?
Yo, genau so isses, Zuckermäulchen.

WOVON LEBT IHR DENN EIGENTLICH, TEIGEER? MÖGT IHR AUCH SALAT UND SO, WIE DIE NACKTSCHNECKEN, DIE SCHRECKEN ALLER GÄRTNER?
Oh man, Rosinchen, ne, man, wir mögen Piiiilze und welke und abgestorbene Pflanzenteile, eher selten frisches Grünzeugs. Is ja, als müsste᾿n Kind Spinat essen ... Uääää.

SO SO, PILZE, HM, DAS ERKLÄRT JA EINIGES ;-D. DANN ERNÄHRT IHR EUCH ALSO REIN VEGETARISCH. SEHR VORBILDLICH.
Sorry, Sis, ich mag ja nur ungern dein Bild von uns zerstören, aber wir sind Tiger und keine Engelchen ... Wir essen durchaus auch Aas und mögen auch, wie die Franzosen sagen, Escargot ...

NICHT IM ERNST, ODER? IHR FRESST EURESGLEICHEN? DANN SEID IHR JA GAR NICHT SO PEACE, WIE WIR DACHTEN.
Hey chill mal wieder, Sister, wir töten nicht unseresgleichen, sondern andere Nacktschnecken, und das natürlich nicht einfach so aus Spass. Sondern um zu überleben, gecheckt, man. Veggie is nicht alles, man.

JA, TUT MIR LEID, WIR SOLLTEN UNS KEIN URTEIL ANMASSEN, WIR SIND SCHLIESSLICH AUCH NICHT PERFEKT.
Eben Süsse, siehste, is doch alles voll easy, man. Gibts noch mehr, daste wissen willst?

NATÜRLICH! WIR MÖCHTEN SO VIEL WIE MÖGLICH VON EUCH WISSEN. WO LEBT IHR DENN TAGSÜBER, WENN IHR JA NUR NACHTS UNTERWEGS SEID?
Tagsüber schlafen wir im Sarg, wie Draculaaaaa ...uaaaah, hi i hi. Ne, nur Spass, is klar oder, wir suchen uns ne schönes Plätzchen, wo᾿s kühl und dunkel is, und verpennen den Tag dann dort. Noch was, Rosinchen?

KLAR DOCH, GIBT ES VIELE VON EUCH? WOHER KOMMT IHR DENN URSPRÜNGLICH?
Yo man, eh, Zuckerschnecke, jetzt willstes aber ganz genau wissen, eh. Also jetzt mal ganz ruhig der Reihe nach, Schneckchen. Wir kommen ursprünglich aus Süd- und Westeuropa, kommen aber zwischenzeitlich in ganz Mitteleuropa vor. Wir leben in Auen, Gärten, Parks, und in feuchten Kellern kann man uns auch finden. An einigen Orten gehören wir zu den gefährdeten Arten. Wir sind also nicht übermässig viele. Klar so weit?

AHA, UND WIE VERMEHRT IHR EUCH? STIMMT ES, DASS IHR EUCH SELBST BEFRUCHTET?
Nun, und wir sind echt ᾿n paar gaanz stürmische Liebhaber. So richtige Teigeer halt, groaar. Mit ca. anderthalb Jahren werden wir geschlechtsreif, und wenn wir dann ne Schleimspur von ᾿nem andren Tigerschnegel aufnehmen, gehen wir ihr nach, bis wir ihn erreicht haben. Danach verfolgen wir ihn mitunter stundenlang. Gut Ding will schliesslich Weile haben, ne. Wenn wir den richtigen Platz dann erreicht haben, meist an einer senkrechten Wand, kriechen wir im Kreis hintereinander her und sondern dabei seeehr viel Schleim ab, während der Kreis immer enger wird. Dann umschlingen wir uns stürmisch und belecken und benagen uns gegenseitig. Dabei scheiden wir so ᾿nen rötlich-gelben Schleimfaden aus, an dem wir dann eng umschlungen runterhängen. Fast so wie an ᾿nem Bungeeseil, yo. Sieht echt spektakulär aus, man. Die Kopulation dauert dann nur noch so 15 bis 20 Minuten. Der Rest ist dann nur noch Eiablage. Selbstbefruchtung kommt höchstens in Gefangenschaft vor, is ja dann nur der halbe Spass, man.

WOW! DAS IST ABER SCHON SEHR SPEZIELL. IST DIE EIABLAGE DANN GLEICH DANACH, UND LEGT IHR VIELE EIER?
Eh take it easy, Rosinchen, das braucht seine Zeit. Wir legen zweimal Eier. Einmal so im Juli/August und das zweite Mal im nächsten Jahr, so um Juni/Juli rum. Das sind dann so an die 100 bis 300, je nach unserer Grösse und unserem Ernährungszustand. Die schlüpfen dann nach so 19 bis 25 Tagen. Erst sind se gaaanz blass und weiss, die coolen Streifen kommen dann erst später, so nach ner Woche oder so. Noch was, das de wissen willst, Zuckrmäulchen?

JA, EINE FRAGE HABEN WIR NOCH. WIE ALT WERDET IHR EIGENTLICH?
Oh wir werden gut 2½ bis 3 Jahre alt, Süsse. Cool, man, ne.

TOLL, VIELEN DANK, LIEBER TEIGEER, DAS WAR ALLES SEHR INTERESSANT. GIBT ES NOCH ETWAS, WAS DU UNS GERNE SAGEN WÜRDEST ODER WAS WIR FÜR DICH TUN KÖNNEN?
Yo, Respect, Rosinchen, ihr seid alle viel zu hastig, das ist gar nicht cool, und eurer Gesundheit schadet᾿s auch. Nehmt᾿s gelassen wie wir. Chillt mal und sinniert über die schönen Dinge des Lebens nach und geniesst᾿s, wenn ihr ᾿n leckeres Kuchenkrümelchen findet. Das Leben ist Love, Peace und Respect für alle, man, eh. Yo, und falls du noch ᾿n Rosinchen ausm Kuchen für mich übrig hast, nehm ich᾿s gerne an, mein Zuckermäulchen.

WIR LASSEN DIE GERNE NOCH EIN STÜCKCHEN VOM GUGELHOPF HIER. ES WAR UNS EINE AUSGESPROCHENE FREUDE, MIT DIR ZU REDEN. VIELEN DANK, DASS DU DIR DIE ZEIT GENOMMEN HAST. HOFFENTLICH BIS BALD MAL WIEDER.
Hab ich doch voll gerne gemacht, man. War echt voll chillig, mit euch abzuhängen. Träum schön von mir, Rosinchen. Bis auf ein andermal.


Text  Illustration und Foto Virginia Knaus

JEDE WILDBIENE ZÄHLT! JEDES ABONNEMENT HILFT!

Das NATURZYT Magazin abonnieren und gleichzeitig Wildbienen schützen.
20% des Abo-Preises fliessen direkt ins Projekt "Wildbienen schützen" von wildBee.ch.

Mehr Natur erfahren, bewahren und erleben. Ein gutes Gefühl mit NATURZYT.

Abonnieren

 

Folgen Sie uns

Naturzyt Facebook