fbpx

NATURZYT-Ausgabe Juni 2021

Homöopathie: Mittel, Wirkung und Anwendung

Nux vomica - Brechnuss

Nux vomica - das Katermittel

Das homöopathische Mittel Nux vomica wird aus den Samen des Brechnussbaumes hergestellt und lindert viele Verdauungsbeschwerden

Ich habe diesen Hund nie vergessen, der mit Krämpfen am ganzen Körper in unsere Praxis eingeliefert wurde. In seinem Erbrochenen konnte das Gift Strychnin nachgewiesen werden. Ich war damals frisch gebackene Tierärztin und völlig entsetzt, dass es Menschen gibt, die absichtlich Hunde vergiften. Geblieben sind mir aber auch die typischen Symptome einer Strychnin- Vergiftung: jeder Reiz – sei es, dass man das Licht angemacht oder ihn berührt hat oder beim geringsten Geräusch – hat bei diesem Hund einen erneuten Krampfanfall ausgelöst.

STRYCHNOS NUX VOMICA – DIE BRECHNUSS

Strychnin ist in den Samen des Brechnussbaumes vorhanden, die zur Herstellung des homöopathischen Mittels Nux vomica (Nux-v) verwendet werden. Strychnin ist hauptsächlich verantwortlich für die Symptome, die diese Pflanze bei Vergiftungen erzeugt. Der Brechnussbaum ist ein etwa 20 Meter hoher Baum, der in Südostasien vorkommt. Er trägt apfelgrosse, im reifen Zustand orange Früchte, die je fünf Samen enthalten. Die Früchte sind allerdings keine Nüsse, wie es der Name Brechnuss vermuten lässt, sondern Beeren. Die in einer gallertigen Masse eingepackten Samen sind sehr bitter und für alle Lebewesen mehr oder weniger giftig. Zur Herstellung des homöopathischen Mittels werden die Samen getrocknet, pulverisiert und dann verdünnt und potenziert.

Nux-vomica ist ein bekanntes katermittel

Nux-v ist bekannt als das «Katermittel». Es hilft aber nicht nur bei Beschwerden durch zu viel Alkohol, sondern überhaupt nach zu viel von allem: Stimulanzien, Medikamenten, Essen, Überarbeitung und Schlafmangel, zu viel Sitzen und zu wenig Bewegung. Also ein wichtiges Mittel bei Leiden, die durch unsere Lebensweise verursacht werden. Nux-v wird als typisches Mittel für «gestresste Manager» bezeichnet. Aber sind nicht die meisten Menschen in unserer Gesellschaft Manager ihres eigenen gestressten Lebens?

Bei Erkrankungen zeigen Patienten, denen Nux-v hilft , eben diese Überempfindlichkeit der Sinne und eine Neigung zu Krämpfen. Natürlich kommt es sehr selten zu heftigen Krämpfen des ganzen Körpers wie bei einer Strychnin-Vergiftung. Meist sind die Symptome milder wie zum Beispiel eine Empfindlichkeit auf Licht und Geräusche bei einer Migräne oder bei Kopfschmerzen nach einer durchzechten Nacht. Die Überempfindlichkeit zeigt sich ebenfalls auf der psychischen Ebene. Ein Nuxvomica- Patient ist leicht reizbar und kann durch geringfügige Anlässe schnell wütend werden. Das kann man bei Tieren gut beobachten. Katzen und Hunde, die Nux-v brauchen, sind oft schwierige Patienten, die bei der Untersuchung beissen oder kratzen. Ein typisches Nux-v-Symptom ist die Überempfindlichkeit auf Schmerzen. Ein Grund mehr für einen tierischen Patienten zuzubeissen, wenn man die schmerzende Stelle abtastet!

Olivia Scherrer ist Tierärztin und klassische Homöopathin für Mensch und Tier. Sie arbeitet in Zürich und Kloten. Weitere Informationen auf www.oliviascherrer.ch oder 076 528 41 81

NUX VOMICA BEI VERDAUUNGSBESCHWERDEN

Nux-v ist ein hervorragendes Mittel bei vielen Verdauungsbeschwerden: Magenschmerzen, Sodbrennen, schmerzhafte Darmkoliken, Blähungen, Verstopfung. Auch hier zeigt sich das Krampfartige. Der typische Patient möchte bei Übelkeit erbrechen, kann aber nicht, er würgt vergeblich. Bei Verstopfung möchte er stuhlen, aber er kann nicht, er hat nur unproduktive Darmkrämpfe. Dasselbe bei einer Blasenentzündung: er hat starken Harndrang oder sogar Krämpfe, es fliessen aber nur wenige Tropfen. Diese Symptome werden im Leitsatz über Nux vomica- Patienten «Er will und kann nicht» gut zusammengefasst. Wenn er dann aber kann, geht es ihm sofort viel besser. Ein weiteres wichtiges Indiz für die Wahl von Nux-v ist die Kälteempfindlichkeit des Patienten. Nux vomica- Patienten frieren schnell und sind extrem empfindlich auf Zugluft und Kälte. Diese können sogar Auslöser einer Erkrankung sein, z.B. einer Blasenentzündung oder von Rückenschmerzen. Warme Anwendungen
lindern in der Regel ihre Beschwerden. Der Hund mit der Vergiftung hat überlebt. Ich hatte damals noch wenig Ahnung von Homöopathie. Mit meinem heutigen Wissen würde ich diesem Hund nebst schulmedizinischer Therapie bestimmt auch Nux-v geben.

Die Anwendung der aufgeführten Mittel erfolgt auf eigene Verantwortung und ersetzt keinen Arztbesuch. Eine Haftung der Verfasserin bzw. der Redaktion ist ausgeschlossen.

Weitere Themen die Sie interessieren könnten:

Belladonna - Schwarze Tollkirsche hilft bei Fieber

Pulsatilla – ein bewährtes homöopathisches Mittel

JEDES ABONNEMENT HILFT ...

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur schützen. NATURZYT schreibt nicht nur über unsere Natur, gemeinsam mit unseren Abonnenten unterstützen wir sie.

Mehr Natur erfahren, bewahren und erleben. Ein gutes Gefühl mit NATURZYT.

Jedes Abo hilft! Jetzt unterstützen und abonnieren

 

NATURZYT Newsletter

 abonnieren 

Folgen Sie uns

Naturzyt Facebook

NATURZYT.ch benutzt Cookies, um seinen Benutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.