fbpx

Naturzyt 2019 3

Natur bewahren: Fruchtige Menüs und Rezepte zum selber kochen

Frische Äpfel am Baum

Kochgenuss mit Rezepten zum Schweizer Apfel

Der Apfel ist der knackigste Weg, gesund und fit zu bleiben. Diese natürlichen Vitaminbomben sind kalorienarm, spenden Energie und löschen den Durst.

Sich gesund zu ernähren, heisst täglich mindestens fünf Portionen Früchte oder Gemüse zu essen. Was liegt näher, als dies mit einem knackigen Apfel zu tun?

Die Apfelhausapotheke

«Ein Apfel pro Tag erspart den Doktor im Haus.» Dieser Spruch tauchte erstmals vor 150 Jahren in einer walisischen Zeitschrift auf. Der Apfel gilt aber seit jeher als Symbolfrucht für Gesundheit und Vitalität. Wissenschaftliche Studien bestätigen diese Tatsache. Nahrungsfasern, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe beeinflussen die Gesundheit positiv. Äpfel enthalten wenig «normalen» Zucker, dafür viel Fructose. Dies ist gut für den Blutzuckerspiegel. Das Kalium senkt den Blutdruck, ist wichtig für Nerven und Muskeln und wirkt zusammen mit dem Kalzium und Magnesium gegen Magenübersäuerung. Die Immunabwehr wird durch viel Vitamin C gestärkt. Ballaststoffe (Rohfaser, mZellulose und Pektine) binden Schadstoffe, sind für die Verdauung und Darmgesundheit wichtig und senken den Cholesterinspiegel. Eine grosse Wirkung wird den sekundären Pflanzenstoff en zugesprochen: Sie können gegen Herz-Kreislauf- und andere Erkrankungen wirken.

Ein Stück Schweiz

Der Apfel ist die beliebteste einheimische Frucht von Herr und Frau Schweizer. Knapp 16 Kilogramm werden pro Person und Jahr gegessen. Dank moderner Lagertechnik sind Schweizer Äpfel fast das ganze Jahr über erhältlich. Schweizer Früchte werden von unseren Obstbauern nach strengen Umweltauflagen produziert. Sie garantieren für einen nachhaltigen, ökologischen Anbau ohne Gentechnik. Achten Sie beim Kauf auf das Suisse Garantie-Label.


100% Schweiz: damit man weiss, was man isst

Suisse Garantie steht für die Herkunft Schweiz. Das gilt für die landwirtschaftliche Produktion und die gesamte nachfolgende Verarbeitung. 100% Schweiz ist mit «Suisse Garantie» somit garantiert. «Suisse Garantie» steht auch für den umweltgerechten Anbau ohne Gentechnik. Achten Sie beim Kauf auf das «Suisse Garantie»Label. Es lohnt sich für Sie und der Umwelt zuliebe. Mehr auf www.suissegarantie.ch.


 

Kochgenuss mit Schweizer Äpfeln - Rezept für 3-Gänge-Äpfelmenü

Vorspeise: Forellenfilets auf Apfel-Meerrettichsalat

Zutaten für 4 Personen

  • 4 EL Joghurt nature
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Rapsöl
  • 1–2 EL Meerrettich aus dem Glas
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Äpfel
  • 1 Salatgurke
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 geräucherte Forellenfilets
  • einige Dillzweige

Zubereitung:
Joghurt, Zitronensaft, Öl und Meerrettich zusammen verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Äpfel vierteln, entkernen und in Schnitzchen schneiden. Gurke längs vierteln, in Scheibchen schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Äpfel, Gurken und Frühlingszwiebeln mit der Sauce vermischen. Forellenfilets in mundgerechte Stücke schneiden. Sorgfältig mit dem Salat mischen. Dill darüber streuen.

Hauptgang: Hörnli-Lauchgratin mit Poulet

Zutaten für 4 Personen

  • 600 g Lauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 400 g Pouletbrust, in Würfel geschnitten
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 dl Bouillon
  • 2 dl Rahm
  • 2 süsssäuerliche Äpfel
  • 250 g Hörnli (Kochzeit 5–7 Minuten)
  • 75 g Reibkäse

Zubereitung:
Lauch in 1 cm breite Ringe schneiden. Petersilie und Zwiebel fein hacken. Pouletwürfel würzen, im heissen Öl kurz anbraten, aus der Pfanne nehmen. Zwiebel und Lauch in die Pfanne geben, 2 Minuten andünsten. Mit Bouillon ablöschen, ein paar Minuten köcheln. Rahm dazugiessen, aufkochen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Äpfel vierteln, entkernen und in Schnitze schneiden. Ungekochte Hörnli in eine Auflaufform (ca. 20 x 30 cm) verteilen. Petersilie, Poulet und Äpfel unter den Lauch mischen und über die Teigwaren verteilen. Käse darüber streuen. Im 200 Grad heissen Ofen ca. 30 Minuten überbacken.

Apfeldessert mit karamellisierten Nüssen

Zutaten für 4 Personen

  • 600 g Äpfel
  • 1 dl Apfelwein
  • 1 Zimtstange
  • 50 g Zucker
  • 50 g Baumnüsse
  • 250 g Magerquark
  • 250 g Bifi dusJoghurt
  • 4–5 EL Birnel, Birnendicksaft

Zubereitung:
Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Viertel in Scheiben schneiden. Apfelwein mit Zimtstange aufkochen, Äpfel zufügen, zugedeckt etwa 5 Minuten köcheln. Auskühlen lassen.
Zucker hellbraun karamellisieren. Baumnüsse beigeben und kurz schwenken. Auf Backpapier geben und erkalten lassen. Grob hacken. Quark, Joghurt und 3 Esslöffel Birnel zusammen verrühren. Apfelkompott, Baumnüsse und Creme in Gläser füllen, mit restlichem Birnel beträufeln.

Tipp: Weitere Rezepte aus Schweizer Früchten unter: www.swissfruit.ch

JEDES NATURPROJEKT ZÄHLT! JEDES ABONNEMENT HILFT!

Naturzyt 2019 JuniDas NATURZYT Magazin abonnieren und gleichzeitig Naturprojekte schützen. 20% des Abo-Preises fliessen aktuell ins Projekt "Wildbienen schützen" von wildBee.ch.

Mehr Natur erfahren, bewahren und erleben. Ein gutes Gefühl mit NATURZYT.

Abonnieren

 

NATURZYT Newsletter

 abonnieren 

Folgen Sie uns

Naturzyt Facebook

Mehr Natur erfahren

Mehr Themen rund um unsere Wildtiere und Wildpflanzen. Erfahre mehr über sie. Und erfahre mehr über sie im tierisch guten Interview.

Mehr Natur bewahren

Mehr Themen rund um Nachhaltigkeit und naturbewussterem Leben. Im Garten und unterwegs und vieles mehr.

Mehr Natur erleben

Mehr Themen rund um die Natur zum erleben erwarten Dich. Wanderideen, Naturausflüge, Natur hautnah erleben und vieles mehr? 

NATURZYT.ch benutzt Cookies, um seinen Benutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Zur Datenschutzerklärung OK